Investment -Pieces – Luxusgüter

Just-take-a-look Berlin - Investment-Pieces

 

 

Luxusgüter als Investment-Pieces

 


Designer Luxus Handtaschen und Uhren oder Aktien

Schon vor einigen Jahren flammte die Idee auf, Luxusgüter als Investment-Pieces zu sehen. Nach dem Börsencrash 2008 überlegten viele Leute ihr Geld anders anzulegen, als mit oder über die Bank. Jetzt ist das Thema wieder aktuell. Durch die enormen Schulden, die uns die Corona-Pandemie bisher schon gekostet hat, kann es doch so nicht mehr lange gutgehen. Es stellt sich mir immer wieder die Frage: „Wer soll das alles bezahlen, und wo von?“



Just-take-a-look Berlin - Investment-Pieces - Luxustaschen


Schulden zur Zeit (Bund der Steuerzahler)

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) brachte aktuelle Berechnungen im Januar heraus, in dem die Staatsschulden in diesem Jahr auch wieder stark steigen werden. Es wird von einem Zuwachs der Schulden um 216 Mrd. Euro bzw. von 6855 Euro pro Sekunde ausgegangen. „Kinder haften für ihre Eltern“, so der Slogan des BdSt. in einer Kampagne zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte.

Könnt ihr diese gigantische Summe aussprechen? Schreibt sie mir gerne in die Kommentare, smile … 

Auf jeden Fall ist es interessant anzusehen, wie die Schuldenuhr am Haus des Bund der Steuerzahler hier in Berlin ständig die Summe aktualisiert. Hier wird einem ganz deutlich vor Augen geführt, wie sich unsere Staatsschulden entwickeln und es ist erschreckend. Sie rasen förmlich! Es darf wirklich mal gefragt werden, wer, wie und vor allem wann es vielleicht ausgeglichen werden soll. Mit welchen Steuererhöhungen müssen wir in den nächsten Jahren rechnen?

Ist es anhand solcher Zahlen und dieser rasanten Entwicklung nicht tatsächlich besser, sein sauer verdientes Geld lieber in feste Güter anzulegen? 

Rezession wegen Corona

Man kann schon sagen, dass durch die erneute andauernde Infektionswelle und den starken Lockdown die Wirtschaftskrise nicht so schnell überwunden sein wird. Unsere Wirtschaft schrumpft. Im letzten Quartal 2020 und auch jetzt im ersten Quartal 2021 sehen die Zahlen und Prognosen der Wirtschaft nicht besonders gut aus, sodass unsere Wirtschaft in eine Rezession fallen könnte.

Viele Unternehmen sind stark verschuldet, Insolvenzen drohen. Einige Firmen bekommen keine Bankkredite mehr, oder wollen auch keine mehr aufnehmen. Ihre Rücklagen sind mittlerweile aufgebraucht und die Überlegung die „Bude dicht zu machen“ ist häufig allgegenwärtig. Damit wiederum fallen Arbeitsplätze ganz weg, von denen auch sehr viele Minijobs betroffen sind – gerade im Handel und in der Gastronomie.


 


Was also tun, wenn man sein mühsam erspartes Geld doch anlegen möchte, bevor es immer weniger wert wird? Doch ein Investment in Luxusgüter oder Immobilien wagen, oder lieber ein paar gute Aktien kaufen?

Für Immobilien bräuchte man natürlich richtig viel Geld. Für diverse Luxusgüter wie eben als Beispiel Luxus-Designer-Handtaschen oder Luxus-Uhren dagegen könnte man auch mit weniger Kapital eine gute Anlage tätigen.

Wer es sich leisten kann, sollte sich darüber Gedanken machen.


 

Just-take-a-look Berlin - Investment-Pieces - Hermes -Birkin Bag


Taschen von Hermès, Chanel, aber auch Louis Vuitton und Bottega Veneta stehen auf der momentanen „Investment Liste“ ganz weit vorne. Investieren sollte man wenn – dann auf jeden Fall in klassische Farben und Formen, oder in Limited Editions. Sie erreichen später doch einen guten Sammlerwert.

Investment-Piece Hermès Birkin Bag

Hermès – Handtaschen, insbesondere das Modell Birkin brachten durch die hohe Nachfrage und die lange Warteliste in den letzten 35 Jahren – seitdem Hermès seine Birkin-Modelle herstellt, jährlich eine 14,2 prozentige Wertsteigerung. Das schaffte noch nicht einmal Gold!

Aber auch die Kelly-Bag erfährt immer weitere Steigerungen im First- aber auch Vintage-Preissegment.

Just-take-a-look Berlin - Hermes - Kelly Bag 13


 


Chanel als Geldanlage

Chanel – Handtaschen werden übrigens auch in jedem Jahr teurer. Allein 2020 wurden einige Modelle im Mai zwischen fünf bis 20 Prozent im Preis erhöht. Darunter die Boy-Bag und natürlich auch die 2.55!  Aber auch die „Classic Flap Bag 11.12″, die ja eine Neuinterpretation von Karl Lagerfeld der ikonischen Tasche 2.55 ist.

Dieses typische gesteppte Chanel-Modell mit den Kettenriemen und dem CC-Logo in der „Jumbo“ Ausführung, lag fast 1000 Euro höher. Sie kostet jetzt anstatt 6200 Euro schon 7100 Euro. Der Preis der kleinen Chanel Timeless Classic Flap Bag wurde ebenfalls angehoben. Sie kostet jetzt rund 20 Prozent mehr und liegt nun bei knapp 5.500 Euro.



Just-take-a-look Berlin - Investment - Luxustaschen - Chanel

Lieblingsstück LV-Tasche


Louis Vuitton 

Louis Vuitton hatte in 2020 eine Preiserhöhung von 3% für alle Produkte umgesetzt und wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch für 2021 wieder durchführen. Vintage-Taschen von Louis Vuitton haben in den letzten Jahren auch sehr an Beliebtheit zugenommen. Sie zählen zu den Marken, bei denen sich ein Taschen-Investment wirklich lohnt!

Als ich mir meine Speedy 30 vor einigen Jahren auf Sylt gekauft hatte, kostete sie 400,00 €. Wenn ich das Schätzchen jetzt Pre-Loved verkaufen würde, könnte ich auf jeden Fall mit 550,00 – 700,00 € rechnen, denn neu kostet sie jetzt 910,00 €. Ich finde, dass ist doch schon ein guter Kurs!



Bei Bottega Veneta sind es in erster Linie die Taschenkreationen von Daniel Lee, die er für Bottega Veneta entworfen hat. Als Beispiel das Maxi-Intrecciato-Motiv der Cassette Bag. Auch seine 2019 entworfene Pouch-Clutch ist ein New Classic-Teilchen. Für sie wird auch Secondhand fast genauso viel bezahlt, wie für eine Neue. Hier lohnt sich also auch der Blick in Richtung Investition.

Pre-Loved

Diese Luxus-Teilchen müssen auch gar nicht immer neu sein, denn viele Pre-Loved-Stücke sind sehr gut erhalten. Dadurch sind sie nicht nur günstiger und nachhaltiger, sondern eignen sich genauso gut als Wertanlage. Über Designer Secondhand Taschen könnt ihr auch in meinem Artikel: Lieblingsstück auch noch einiges nachlesen.



Es sollte natürlich einiges beachtet werden, wenn eine High-End-Tasche als Wertanlage funktionieren soll.

  • Die Marke ist entscheidend
  • Der Wiederverkaufswert wird auch erheblich beeinflusst durch das Modell und die Seltenheit der Handtasche.
  • Für Designer-Handtaschen gilt die gleiche Regel wie für alte Autos, je besser ihr Zustand zum Verkaufszeitpunkt ist, desto größter wird die Rendite. Daher sollte man auch in die Pflege und Erhaltung seiner Luxus-Taschen investieren, damit es sich am Ende auszahlt!
  • Auch der Zeitpunkt des Verkaufs sollte natürlich Beachtung finden. Es sollte das Verhältnis von Preis und entsprechender Zeit in Betracht gezogen werden. Geduld und Flexibilität stehen beim Wiederverkauf der Designer-Schätzchen an oberster Stelle.

Aktie von LVMH (Louis Vuitton-Moët Hennessy)

Die börsennotierte LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE ist der weltweite Branchenführer der Luxusgüterindustrie, der Rechte an 75 verschiedenen Marken hält, die in der ganzen Welt in rund 4600 Geschäften verkauft werden. Dazu gehören unter anderem die Fashion-Labels Louis Vuitton, Givenchy, Bulgari, Kenzo, Loewe, Fendi, Mark Jacobs, Christian Dior oder Céline. 

Nicht nur Fashion, sondern auch Lifestyle

Neben den Modelabels gehören aber auch hochwertige Uhren und Schmuck, Spirituosen und Weine, sowie Kosmetika und Parfums und zu der großen ­LVMH-Familie. Es sind bekannte Brands wie Bulgari Parfums und Uhren, Dior ­Watches, Tag Heuer, Guerlain oder Kenzo Parfums, sowie Christian Dior Parfum und Kosmetik. ­Aber auch Dom ­Pérignon, Veuve Clicquot und natürlich Moët et Chandon und Hennessy.

Investment LVMH

Diese Aktie hat in den letzten Jahren einen enormen Höhenflug gehabt und Analysten empfehlen die Aktie zum Kauf. Allein seit dem 12.08.2020 liegt die LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton-Aktie in einem langfristigen Aufwärtstrend und hat in diesem Zeitraum +37,9% an Wert gewonnen.

Allein am letzten Börsentag der Woche, also aktuell am Freitag, 05.02.2021 hat sie zum Vortag um 4,40 € zugelegt. Sozusagen ein neues All-Time-High. Natürlich gab es auch Börsentiefs, das sollte man nicht außer Acht lassen. Es ist und bleibt ein Risiko sein Geld in Aktien anzulegen. Aber eine Überlegung ist es allemal wert.

 

Instagram

4 Antworten to “Investment -Pieces – Luxusgüter

  • Ich habe ja einen Handtaschen-Tick, aber die sehe ich eher als schönen Gebrauchsgegenstand. Da ich eher unbedarft damit umgehe, kaufe ich keine Luxustaschen. Als Investment stecke ich alles ins Haus.

    • Liebe Steffi,

      ja, einen Handtaschentick habe ich auch auf jeden Fall, smie… Du hast natürlich recht, wenn Du euer Haus als Investment bevorzugst. Wie ich schon sagte, eine Immobilie verbraucht auch weitere Kosten um es Instand zuhalten. Für Dich und Deine Familie ist Eigentum natürlich eine sehr sinnvolle Investition. Für mich persönlich kommt es nicht mehr so infrage, zumal die Preise zurzeit auch entsprechend hoch sind und außerdem möchte ich eigentlich keine zusätzliche Verpflichtung mehr eingehen.
      Viele liebe Grüße
      Mo

  • Meines sind solche Luxusgüter nicht. Ich finde Handtaschen für Abertausende angesichts der Not aberwitzig. Aber das muss jeder mit sich selbst vereinbaren. Wenn du die Tasche tatsächlich nutzt, besteht immer die Gefahr, dass eine Kleinigkeit, ein Missgeschick, sie wertlos macht oder sie unterwegs geklaut wird. Ein paar Taschen entsprechen bereits einer Immobilien Anzahlung. Ich halte das einfach für die beständigere Anlage. Aber das ist eben meine persönliche Ansicht. Ich würde mich mit 5000 Euro am Arm nicht wohlfühlen. Ich denke, wer es sich leisten kann, könnte auch soziale Projekte unterstützen wie z. B. die Arche in Berlin. Auch ist das eine gute Investition in unser aller Zukunft.
    Liebe Grüße Chris

    • Liebe Chris,
      natürlich sind Investments in Luxusgüter nicht jedermanns Sache und muss es ja auch nicht sein. Wenn man allerdings diese Taschen auch benutzt, sollte man selbstverständlich schon ein bisschen aufpassen. Aber das macht man dann auch automatisch. Es ist eben kein „Allerweltsteil“.
      Investieren heißt oft auch ein gewisses Risiko einzugehen und das muss man sich schon gut überlegen. In Immobilien sein Geld anzulegen ist natürlich immer gut, bringt aber auch entsprechende Folgekosten mit sich. Auch das sollte man mit einkalkulieren.
      Was die Unterstützung sozialer Projekte angeht, ja sicherlich ist das ehrenwert, aber bringt nichts für die persönliche Absicherung.

      Viele liebe Grüße
      Mo

Eine Antwort hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen