C-HR Berlin Innovation & Creativity Festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

 

C-HR Berlin Innovation & Creativity Festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

Nachdem ich euch schon ein paar Fotos inklusive meines Outfits vom Innovation & Creativity Festival gezeigt habe, möchte ich heute noch ein wenig auf die Kunst und den Vortrag von Anouk Jans eingehen. In der zweiten Woche haben die Kunstwerke und die Künstler gewechselt. Es gab wieder einige sehr interessante Exponate zu sehen und ich habe noch ein paar zusätzliche Informationen zu den Installationen für euch.

OVERFLOW ist eine besondere audiovisuelle Installation des Berliner Studio für Design flora&faunavisions in Zusammenarbeit mit dem Musikkünstler YAWK. Es ist wunderschön anzuschauen und ich empfehle euch, lasst die Installation auf euch wirken. Aber jeder kann auch sein eigenes Stück durch die Auswahl dreier Varianten eines Instrumentes pro Soundspur komponieren. Jedes visuelle Element ist genau einem Rhythmus oder Musikinstrument zugeordnet. Durch die individuell gestalteten Auswahlmuster und Kombinationen ergeben diese dann eine ganz persönliche Erfahrung von fliegenden Sounds im Dunkeln.

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

 

Vom Künstler Malte Stienen ist  das Werk >Untitled< #Angst und beschäftigt sich mit den Phänomenen der digitalen Welt, macht sie physisch erlebbar. Bei dieser Installation werden Tweets aus aller Welt, die mit dem Hashtag #Angst versehen wurden, von einem sehr alt wirkenden Nadeldrucker auf Endlospapier gedruckt. Das Ergebnis lässt einen erschaudern, denn die Nachrichtenzettelchen türmen sich, breiten sich vor dem Drucker aus und sagen damit alles über den Zustand vieler Twitternutzer in der ganzen Welt.

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

Die Lichtinstallation in Form eines Einhorns ist vom Schweizer Konzeptkünstler Tizian Baldinger gestaltet worden. Seine Installationen sind Werke einer dauerhaften Kunstausstellung, aber er ergänzt  beim C-HR Festival eine Installation seiner Partnerin Géraldine Honauer. Unter dem gemeinsamen Namen Géraldine et Tizian entwickeln sie Skulpturen, Konzeptkunst, Collagen und Installationen. Dadurch, dass die Schweiz keine Ausfuhr von „fertiger“ Kunst zulässt, hat er alles vor Ort erarbeitet und auch im Kaufhaus Jandorf genächtigt, damit er zur Eröffnung rechtzeitig fertig wurde.

Das Kunstobjekt über der Treppe wurde ganz spontan mit Tapes gearbeitet. Der Künstler kam kurz vor der Eröffnung und fragte ob er seine Kunst auch mit präsentieren könnte.

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

 

 

Hendrik Czakainski beschäftigt sich in seinen Arbeiten vor allem mit der urbanen Welt und betrachtet sie aus der Vogelperspektive, was die Bilder für mich spannend machte, waren die verwendeten Materialien wie Karton, Eisenpulver und Stoff. Wenn man sehr nah heran ging konnte man die einzelnen Materialien sehr genau erkennen, aber mit entsprechendem Abstand sah man nur die urbane Stadt.

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festivalWas ihr unbedingt noch probieren solltet ist ein eigenes virtuelles Bild mit Tilt Brush by Google zu erstellen. Es ist ein ganz seltsames Gefühl mit der VR-Brille HTC Vive durch einen virtuellen Raum zu gehen und „Kunst“ zu erstellen.

Der Raum als eigene Leinwand. Die Vorstellungskraft als Farbpalette mit dreidimensionalen Pinselstrichen und Lichtakzenten und ein bisschen Übung kann man echt tolle Bilder kreieren und sich die anschließend per Mail schicken lassen.

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

Für mich als ein Höhepunkt und der Abschluss des C-HR Innovation & Creativity Festival war der Vortrag oder eigentlich die Lebensgeschichte von Anouk Jans. Es war super interessant, denn ihre Anfänge und die rasante Populatität ihres ersten und auch zweiten Blogs waren schon beeindruckend. Sie erzählte von Shootings und Fashion Week – Besuchen genauso wie von  zahlreichen Interviews und Fernsehauftritten, ihrem Blogazine „4 Pigeons“, ihren späteren Stationen bei Closed und Marc o´Polo, über Instagram und ihr Buch >The Fashion Blog<.

Nach ihren Bloggerjahren hat sie nun die eigene Agentur >Entrenous-Agency< gegründet und steht quasi auf der anderen Seite des Blogger – oder Influenzeralltags. Jetzt berät sie Firmen für deren  Social-Media Auftritte. Dennoch konnte sie es doch nicht lassen und war für das neue Fashion & Lifestyle Magazin Selfie´s unterwegs. Eine tolle junge Frau, die trotz des großen Erfolgs am Boden geblieben ist, die ihre Erfahrungen gerne weitergibt, super lieb und ständig in Action ist.

Chapeau!

just-take-a-look-berlin-c-hr-innovation-creativity-festival

just-take-a-look-berlin-c-hr-berlin-innovation-creativity-festival

Noch bis morgen den 23.10.2016 habt ihr die Chance und Möglichkeit dieses tolle Festival kostenlos in der Brunnenstraße/Ecke Veteranenstraße im Kaufhaus Jandorf zu besuchen. Es lohnt sich absolut! Ich wünsche euch viel Spaß!

 

 

 

 

Instagram

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen