Klimaaktivisten – sollten wir alle über sie erfreut sein?

Just-take-a-look Berlin - Klimaaktivisten - Outfit Beige-Schwarz

 

 

Sollten wir alle über die

Klimaaktivisten 

erfreut sein?

 

Normalerweise gibt es auf meinem Fashion & Lifestyleblog keine Beiträge zum Thema Politik, aber ich bin so genervt, dass ich doch meine Meinung in diesem Artikel dazu schreibe.

 

Just-take-a-look Berlin - Klimaaktivisten - Outfit Beige-Schwarz


Ich bin auf jeden Fall kein „Klimagegner“. Ich versuche schon im Rahmen meiner Möglichkeiten auf Umweltschutz und das Klima zu achten. Aber was diese Woche in Berlin abgezogen worden ist, ist einfach nicht zu akzeptieren!

 

„Extinction Rebellion“

(auf Deutsch etwa: Rebellion gegen das Aussterben) diese Gruppe blockiert seit Montag in Berlin einige stark frequentierte Kreuzungen und legt somit ganze Straßenzüge lahm. Natürlich zum Wohl des Klimas und des Artenschutzes – versteht sich!

NEIN, ich verstehe das nicht,

ich fühle mich in meiner persönlichen Freiheit eingeschränkt, wenn ich nicht mit meinem Auto von und zur Arbeit auf meiner gewohnten Strecke – übrigens die kürzeste Strecke – fahren kann, nur weil Klimaaktivisten den Potsdamer Platz und andere Straßen komplett über Stunden blockieren!

Auch in meiner persönlichen Haltung zum Thema Autofahren werde ich massiv bedrängt, wenn mir vorgehalten wird, ich könne ja mein Auto abschaffen und mit den Öffies fahren. Außerdem könnte ich es auch als Nötigung ansehen, denn ich werde gezwungen/genötigt eine andere und wesentlich längere Strecke zu fahren.

Ja, die Meinungsfreiheit auch der Klimaaktivisten ist in unserem Grundgesetz verankert (Artikel 5), aber ebenso gibt es das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Artikel 2). Und meine persönliche freie Entfaltung wird erheblich durch die Demonstranten eingeschränkt!

 


 

Auch wenn ich mich wiederhole, ich bin kein „Klimagegner“, aber wenn es so weitergeht, werde ich noch zum „Klimahasser“. Die ganzen Debatten, Demos und Blockaden gehen mir mittlerweile extrem auf die Nerven!

Meine Zeit, mein Geld!

Es kann doch nicht sein, dass mir meine Zeit gestohlen wird. Mir wird mein verdienter Feierabend nach einem anstrengenden Job durch radikale Maßnahmen von Klimaschützern genommen. Ein Job, in dem ich DAS Geld verdiene, um auch das klimafreundliche Leben bezahlen zu können (Ökostrom, Bioprodukte etc.). 

Ich sehe das nicht ein und bin mega sauer. Ich möchte nicht gezwungen werden durch ihre Blockaden im Stau stehen zu müssen und dort im Chaos meine kostbare Zeit zu vergeuden. Abgesehen davon können es sich ganz viele Leute vielleicht gar nicht leisten, strikt auf das Klima und unsere Umwelt zu achten, weil sie finanziell gar nicht in der Lage dazu sind. Fakt ist, es bedarf eines finanziellen Rahmens, diesen Lebensstil umzusetzen. Ob sich da die Klimaaktivisten der „Extinction Rebellion“ auch Gedanken zu gemacht haben? Und überhaupt, wer hat eigentlich so viel Zeit, um tagelang auf irgendwelchen Kreuzungen zu demonstrieren und teils auch angekettet oder „einbetoniert“ zu sitzen? Haben die Leute eigentlich keinen Job, oder bekommen sie so viel Urlaub?

 

Gewaltfreie Demonstrationen?

„Extinction Rebellion“ sagt, es seien gewaltfreie Demonstrationen, aber ich empfinde, dass durch diese Blockaden eine indirekte Gewalt ausgeübt wird. Zumal die Polizei auch noch angehalten ist, die Demonstranten zu schützen, bzw. versucht hat sie von der Fahrbahn zu tragen. Übrigens kosten dem Steuerzahler und somit auch euch und mir diese Einsätze richtig Geld! Das könnte meiner Meinung nach besser und vielleicht direkt in Umweltmaßnahmen investiert werden.


Outfit:

  • Trench: Edited
  • Hose & Haarreif: Zara
  • Pullover: H&M
  • Tasche: Chanel
  • Stiefelette: Topshop

 

Just-take-a-look Berlin - Outfit Beige-Schwarz-88.1

Photos by Tina @hasebenbuddy

Just-take-a-look Berlin - Outfit Braun-schwarz


 

Diese Frage darf sicherlich erlaubt sein:

 

Was sollen die Blockaden überhaupt bringen? Wird dadurch der Artenschutz, das Aussterben verhindert? Ich glaube das nicht!

Apropos Aussterben, durch die Blockaden und die Staus kommt auch kein RTW oder ein Bus durch ( mehr ÖPNV wird doch bevorzugt, oder?) Der nächste Herzinfarkt-Patient stirbt dann fürs Klima, weil auch der Rettungsdienst Umwege fahren muss?
Super!!!


Ich glaube, dass durch solch einen Aktionismus dem Klima nicht wirklich geholfen wird. Ich glaube viel mehr, dass sich eher die Meinung der Gesellschaft spalten wird. Außerdem denke ich, dass sich unsere Regierung durch diese Art von Aktionismus auch nicht von ihrem Konzept abbringen lassen wird, oder sich an dem jetzt beschlossenen Handeln etwas ändern könnte.

Es wird seitens unseres Staates durchgezogen! Was ich per se auch nicht alles gut finde.

 

Aber diese Aktion in Berlin finde ich einfach nur zum Kotzen!

 

 

 

 

 

 

 

 


Mittlerweile habe ich ja auch schon Kommentare bekommen. Vielen lieben Dank an euch. Es ist gut zu wissen, dass dieses Thema euch ganz genauso auf die Nerven geht.

Allerdings gibt es auch Gegenstimmen und eine davon möchte ich euch hier mal zeigen. Sie kam über FB und natürlich möchte ich den Absender schützen, das gehört sich ja so. Deshalb habe ich mit Photoshop seinen Namen entfernt und das Feld geschwärzt.


 

 

Instagram

11 Antworten to “Klimaaktivisten – sollten wir alle über sie erfreut sein?

  • Du meinst, Protest ist dir schon recht, solange Du halt nix merkst davon. Ist ja schon recht, das mit dem Klimaproblem, Hauptsache Du musst nix ändern. Jetzt denk mal drüber nach, warum diese Leute solche Blockaden machen. Genau wegen dieser Haltung.

    • Hallo Wolfram,

      meine Annahme ist sicherlich richtig, dass dieser Kommentar an mich gerichtet sein soll?
      Nun, ich glaube sagen zu können, dass ich reichlich über das Thema nachdenke, und genau deshalb gingen mir die Blockaden in der vergangenen Woche auch extrem auf die Nerven.
      Es ist doch ein wenig naiv zu glauben, dass unsere Politiker durch Blockaden die beschlossenen Gesetze ändern werden. Natürlich kann man protestieren und glaub mir, ich merke davon genug hier in Berlin (es wird ständig gegen oder für etwas protestiert).
      Aber durch Protest-Blockaden von Straßen mit den entsprechenden Begleiterscheinungen, wo keine Rücksicht auf die Mitmenschen genommen wird, wo es den Demonstranten egal war, ob sie andere Leute daran hinderten Termine wahrzunehmen, zum Job zu kommen, oder mit dem Rettungswagen in die nächste Klinik zu gelangen,(weil es ihnen dreckig ging), das ist für mich schon Nötigung und ja, auch Freiheitsberaubung.
      Das alles unter dem „Deckmantel“ der Klima-Rettung? Nein, dafür habe ich kein Verständnis und es wird auch am Klima nichts ändern!
      Mit freundlichen Grüßen
      Mo

  • Du siehst wirklich toll aus. Ich verfolge immer Ihre Website. Ich danke dir sehr.

    • Hallo Batumi,
      ganz lieben Dank für das Kompliment.
      Schönen Abend und herzliche Grüße
      Mo

  • Oh wie freue mich über diesen Artikel! So lange frage ich mich schon, ob denn alle verrückt geworden sind!?!
    Ökofaschismus nenne ich das, was zur Zeit passiert! Wer nicht für uns ist, ist gegen uns! So kommt es mittlerweile rüber. Auch ich bin absolut kein Klimagegner, Klimaleugner oder was auch immer. Meine persönliche „Klimabilanz“ kann sich durchaus sehen lassen (kein Führerschein, 5 Flugreisen in 40 Jahren) und auch sonst einigermaßen achtsam. Aber dieser ganze Hype geht mir tierisch auf die Nerven. Ach- wir könnten noch seitenweise diskutieren!
    Ab 22. begleite ich meinen Mann auf Geschäftsreise nach Berlin, ich hoffe bis dahin hat man wieder freie Fahrt!
    Liebe Grüße aus Hannover
    Monika

    • Liebe Monika,
      es gefällt mir sehr, dass Du Dich über meinen Artikel freust, smile …

      Hier in Berlin ist es zurzeit wirklich schlimm mit den Klimaaktivisten. Der Hype ist nach wie vor ungebrochen. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck er wächst immer noch, nur scheint keiner mehr auf andere Rücksicht zu nehmen. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns – das trifft es recht gut! Andere Meinungen werden nicht oder kaum akzeptiert. Es nervt ungemein!
      Ich hoffe für Dich und eure Geschäftsreise, dass bis dahin der Verkehr in der Stadt wieder reibungslos klappt, damit ihr eure Termine pünktlich wahrnehmen könnt.

      Viele liebe Grüße nach Hannover
      Mo

  • Als erstes: das sind einfach tolle Fotos von dir❣️
    Und zum Thema: du hast komplett recht! Es gibt viele Meinungen dazu, warum das so eskaliert und geduldet wird, und ich habe mir dazu inzwischen meine eigene gebildet – es ist relativ ungefährlich für die Wirtschaft, und es lenkt von unseren wahren Problemen in Deutschland ab. Das Klima wird sich ohnehin verändern, das macht es dauernd (wo ist denn zum Beispiel das Ozonloch geblieben?) – Aber die Wirtschaft wird sich dadurch nicht verändern lassen . Dann macht es mir mehr Angst, dass wir die Plastikflut nicht in den Griff bekommen! Wir werden uns an Klimaschwankungen anpassen müssen, da ist keiner seit Bestehen der Erde vor gefeit gewesen und wir sind ohnehin nur ein minimaler Bruchteil der Erdgeschichte… Dass wir und unsere Eltern und vermutlich auch schon unsere Großeltern das unwissentlich beschleunigt haben, ist jetzt auch nicht mehr zu ändern, denn was immer da an Maßnahmen unternommen wird, ist nur noch Schönheitsreparatur‍♀️

    • Liebe Sabine,
      vielen Dank für Dein Kompliment zu meinen Bildern, smile …
      Es ist nun mal so, dass man die Industrialisierung auch nicht mehr zurückdrehen kann, wir können nur versuchen langfristig mehr in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien zu investieren. Aber von heute auf morgen wird das nicht gehen und schon gar nicht durch einen radikalen Aktionismus, der die Gesellschaft mehr spaltet als zusammenhält!
      So wird nämlich kein Verständnis und schon gar kein Umdenken erreicht, denn es nervt nur noch.
      Und andere Themen scheint es momentan auch nicht zu geben.

      Hab trotzdem einen schönen Sonntag und genieße ihn!

      Ganz liebe Grüße
      Mo

    • als Antwort auf Sabine:
      Wo ist das Ozonloch geblieben? Nun, die Wissenschaft hatte herausgefunden, dass unter anderem das FCKW daran schuld war, was in Sprühdosen, aber auch in Kühlschränken massiv eingesetzt wurde. Daraufhin wurde FCKW in einem längeren Prozess international verboten und dann hat sich die Ozonschicht auch wieder erholt.

      Von dem her ist die Frage nach dem Ozonloch eigentlich die Antwort: Wenn man auf dem ganzen Planeten zusammenhält, dann ist eine Verbesserung zugunsten von Umwelt und Klima möglich.

      (Achja, einfach mal Wikipedia lesen, hilft immer mal wieder: https://de.wikipedia.org/wiki/Montreal-Protokoll)

  • Hallo Liebes,
    Du hast ja so Recht. Mir geht dieses durch Medien, Grüne und Greta aufgebauschte Klimathema auch gegen den Strich. Klimaschutz ist ganz klar wichtig, aber die ganzen Aktivisten übersehen dabei eines: Dieses ganze radikale Demonstrieren verursacht mehr CO2, mehr Schmutz etc. und bringt somit ja eher das Gegenteil. Leider sind viele von denen so dermaßen verblendet, dass Diskussionen nichts bringen. 100 renommierte Klimaforscher haben einen Brief an die UN geschrieben, dass sie endlich damit aufhören sollen, das Thema so aufzubauschen, aber in den deutschen Medien liest man davon nichts. Andere Meinungen sind hier nicht gewollt. Ich könnte dazu noch viel mehr schreiben und habe auch schon über einen entsprechenden Blogbeitrag nachgedacht, denn es ist auch wichtig, dass man sich hier, so wie Du, zu Wort meldet.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Liebe Anja,
      auch Dir einen ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich denke auch, dass viele der Demonstranten und Aktivisten sich nicht immer bewusst sind, dass sie mit ihren Aktionen auch sehr viel Schaden anrichten. Natürlich sind solche radikalen Demos ein gefundenes Fressen für die Medien, aber auch die könnten mal über die andere Seite – aus Sicht der täglich Betroffenen berichten, die z.B. durch blockierte Straßen echte und existenzielle Probleme bekommen. Das wird aber nicht oder nur selten getan. Wie Du schon sagtest, andere Meinungen sind nicht gefragt und gewollt!

      Schreib bitte unbedingt auch noch einen Beitrag zu diesem Thema auf Deinem Blog, denn ich denke es ist wichtig, dass auch die Gegenstimmen mehr Beachtung verdienen. Denn nicht jeder wird wie ein Lemming den Aktivistenmeinungen hinterherlaufen!

      Liebste Grüße
      Mo

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen