Mode gekauft zum Wegwerfen?

Mode gekauft zum Wegwerfen?

Mode gekauft zum Wegwerfen?

Ex und hopp?

Kaufen wir Mode zum Wegwerfen? Nach einer Studie von Greenpeace ist das so!
Laut der TextilWirtschaft, Fachzeitung des Textilhandels hat Greenpeace eine Studie in Auftrag gegeben, die diese Aussage bekräftigt. Danach betrachten wir Deutschen unsere Klamotten als Wegwerfware, wir lassen uns von schnell wechselnden Trends verführen, kaufen immer öfter kurzlebige Mode. Unser Kleiderschrank mit im Durchschnitt 118 Kleiderstücken gefüllt, zumindest bei uns Ladies, plus unsere geliebten Schuhe haben einen Anteil von 40% nie oder selten getragenen Teilen dabei. Folgen oder jagen wir etwa nur den Trends hinterher und dekradieren die Fashion zum Wegwerfartikel wie Zahnbürsten und Plastiktüten? Gefragt wurden für diese Studie mehr als tausend Konsumenten im Alter zwischen 16-69 Jahren.
Knapp zwei Drittel der Kunden sortiere Kleidung aus, wenn sie nicht mehr gefällt, aber die wenigsten tauschen, verkaufen oder verschenken ihre getragenen Sachen, sondern gebe sie in den Müll oder maximal in die Altkleidertonne.
Trotzdem wollen viele Kunden (knapp die Hälfte), mehr Nachhaltigkeit von der Textilindustrie und hätten gern Garantien auf Kleidung. Wie passt das zusammen? Auf der einen Seite wird gekauft wie verrückt und weggeschmissen wenn´s nicht mehr gefällt, aber auf der anderen Seite sich Nachhaltigkeit wünschen?
Ich meine jeder sollte sich doch öfter fragen, muss ich erstens: immer Billigware kaufen? (Primark, H&M, Lidl, Aldi und andere Discounter), zweitens: muss es immer der neuste Trend sein? Habe ich von Klassikern und einzelnen hochwertigen Stücken unterm Strich nicht mehr?
Nachhaltigkeit sollte schon beim eigenen Kaufverhalten und im eigenen Schrank anfangen und wenn es denn unbedingt weg muss, dann doch wirklich mal die Möglichkeiten des Verkaufens (Secondhandläden, Flohmärkte, Online-Plattformen) oder des Verschenkens oder Tauschens in Betracht gezogen werden. Dieses Thema spreche ich auch immer öfter im Unterricht bei meinen angehenden Azubis an und muss auch da leider feststellen, dass bei Secondhand und anderen Modellen die Nase gerümpft wird und sich statt einer Original 70 ties Schlagjeans für schmales Geld lieber eine Neue für 49,99 € beim Billiganbieter gekauft wird. 🙁
Wie ihr ja schon öfter lesen konntet, stöbere ich gerne in Secondhandläden, gehe gerne auf Flohmärkte und finde gerade hier in Berlin viele spannende Designer, die sich mit Upcycling beschäftigen und deren Fashion man übrigens auch online bekommen kann. (Die entsprechenden Links findet ihr unter der Kategorie Shopping  – Shops).
Wie ist das denn bei euch? Wie oft kauft ihr Neues? Und vor allem, tragt ihr die Klamotten auch öfter und lange und was macht ihr später damit?
Mehr zu dem Thema Nachhaltigkeit, Secondhand und auch Upcycling findet ihr auch in vielen älteren Artikeln von mir. Hier, hier oder hier und hier, aber auch im neuen Artikel Classics oder in dem über die Humana Fashion Show, in dem ich euch die nachhaltige Fashion von Therapy vorgestellt habe. Die Designerin hat vor ein paar Tagen meinen Artikel bei Facebook nochmal vorgestellt.
 

Instagram

2 Antworten to “Mode gekauft zum Wegwerfen?

  • Hi, also ich trage meine Sachen auch recht lange, aber wenn ich mal echte Fehlkäufe hatte, habe ich sie über Ebay oder im Secondhandladen verkauft. Hat ganz gut funktioniert.

  • Eines meiner Lieblingsshirts ist inzwischen bereits 10 Jahre alt, wenn nicht noch älter. Dennoch kaufe ich immer wieder mal was Neues, habe aber nun beschlossen, das nur noch entweder von fairen Labels oder Second Hand zu tun, habe selbst erst vor ein paar Tagen etwas über dieses Thema geschrieben.

    Ich werfe Sachen aber erst weg, wenn sie kaputt sind, manches wird auch umfunktioniert, z.B. zum Haarfärbeshirt oder ich ziehe Sachen, die nicht mehr so schön aussehen, eben nur daheim an.

    Nach Trends und aktueller Mode gehe ich gar nicht, im Gegenteil. Wenn ich modisch gekleidet bin, dann ist es Zufall, weil gerade mal das in ist, was ich immer trage 😀

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen