Farben – 6 Fakten zum Makeover meines Wohnzimmers

 

 

Farben – 6 Fakten zum Makeover

meines Wohnzimmers

 

Dunkles Grau – helles Grau? 

 

 

Werbung/unbezahlte Markennennung


Fakt 1

Farben können einen Raum ganz schön verändern!

 

  • Bei der Raumfarbe sollte man im Vorfeld einiges beachten, denn Farbe an den Wänden können einen Raum sehr verändern.
  • Immer daran denken, auch im Baumarkt die Farben bei Tageslicht anzuschauen, denn Kunstlicht verändert die Farbe und ihre Wirkung!
  • Die Farbe auf der Farbkarte wirkt immer ein bis zwei Nuancen heller, als später auf großer Fläche an der Wand!
  • Am besten eine Farbprobe zuhause auf die Wand streichen, dann bei Tages- und bei Kunstlicht betrachten, so kann man die Wirkung sehr gut einschätzen.
  • Wenn der gewählte Farbton auf unterschiedlichen Oberflächen erscheint, schafft man durch die Strukturen zusätzliche Spannung innerhalb der Farbgebung.
  • Matte Farben wirken wärmer im Gegensatz zu Glänzenden!
  • Auch auf die Wandoberfläche achten, denn glatte Wände geben die Farben heller wieder, raue Oberflächen lassen sie dunkler wirken.
  • Wenn man sich für eine Farbe entschieden hat, sollte sie 3 x in einem Raum vorkommen, (1 x Wand, dann vielleicht bei den Stoffen und 1 x in der Deko), wobei der Farbton gerne variieren darf.
  • Auch Kontraste sind sehr spannend in der Raumgestaltung. (Hell-Dunkel, Schwarz-Weiß, Matt-Glänzend)



Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-22.1


 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-2.1

 

 

 


Fakt 2

Das Makeover meines Wohnzimmers ist fertig.

 

Die Wände und auch die Decke haben einen neuen Anstrich bekommen. Nach langen und reiflichen Überlegungen habe ich mich für zwei Farben entschieden, bei drei Wänden für ein grünliches Grau und zwei Wände, sowie die Decke bekamen einen Sandfarbton. Beide Töne harmonieren sehr gut miteinander und wirken je nach Lichteinfall grauer, dunkler, cremiger oder sonniger. Ich finde auf den Fotos sieht man es auch ganz deutlich! Es macht wirklich Spaß die wechselnden Farben im Laufe des Tages zu sehen. Der ganze Raum wirkt wesentlich lebendiger als vorher in schlichtem Weiß.

Der Aufwand hat sich also schon einmal richtig gelohnt. Gerade die Zimmerdecke zu streichen ist ja ein Akt für sich. Klar, mit einer Teleskopstange lässt sich das noch einigermaßen gut erledigen, aber ständig die Arme hoch zuhalten ist schon mega anstrengend. Diese Aufgabe hat mein Freund bei der Renovierung übernommen, während meine Freundin Chris vom Blog stylepeacock und ich uns um die Wände gekümmert hatten. Das Abkleben der markanten Stellen, wie Wandübergänge, Fenster- und Türrahmen, sowie der Fußleisten hatte meine Freundin Claudia übernommen.

Die wichtigste aller Arbeiten war natürlich die Bauleitung. Alle anfallenden und ausgeführten Arbeiten genau im Blick zu behalten – dieser Job ging an Katze Coco, die uns immer reichlich Kommentare lieferte, während Kater Giorgio es sich im Kleiderschrank gemütlich gemacht hatte. Ihm war die ganze Wirbelei einfach nicht geheuer und kam erst zum Vorschein, als wir das meiste schon aufgeräumt hatten.

 


 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-5.1

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-6.1

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-13.1

 


Fakt 3

 

Auch das Umstellen der Möbel bringt neues Flair.

 

Die neue Couch in einem hellen Grau war einige Tage vor der Renovierung geliefert worden und da ich nicht widerstehen konnte und auch super neugierig war, habe sie natürlich gleich ausgepackt. So konnten die Katzen und ich zumindest schon einmal 2 Tage Probesitzen genießen.

Nachdem die Farben an den Wänden trocken und der Raum wieder sauber war, ging es ans einräumen und eben auch ans umstellen. Von meinem geliebten großen Esstisch habe ich mich vorläufig getrennt. Die Tischplatte ist im Keller verstaut und der Tisch hat nicht nur seine ursprüngliche Größe mit 200 x 80 cm wieder, sondern auch einen anderen Platz bekommen. Auch zwei Stühle habe ich entsorgt, da die Sitzfläche aus Geflecht mittlerweile doch ganz schön kaputt war.


 

 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-18.1

 

 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-20.1

 

 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-12.1


Fakt 4

Neues und Altes

 

Einige Stücke besitze ich ja schon seit Jahren. Sie sind mehrmals mit mir umgezogen, haben schon einiges mitgemacht. Trotzdem oder gerade deshalb liebe ich sie und will mich auch nicht von ihnen trennen. So z.B. das Klippan-Sofa. Es bekam immer mal wieder andere Farben, sprich einen anderen Bezug, wobei mir die Zebra-Variante schon seit einigen Jahren ganz gut gefällt.

Meine “Bürobox” aus Metall und Holz ist eine Handarbeit eines lieben Bekannten aus alten Zeiten. Natürlich hat auch sie im Laufe der Zeit etwas gelitten, sodass ich mich entschlossen habe das Holz im gleichen Farbton der Wand zu streichen. Auch die Lampen auf der Fensterbank sind schon alt. Es sind die ersten Tischleuchten aus meiner zweiten eigenen Wohnung. Sie haben jetzt schwarze Lampenschirme bekommen, die ich allerdings schon länger ohne Verwendung hatte.

Das Antik-Sofa hat kein neues Zuhause bekommen, aber dafür auch einen neuen Platz. Ich finde es jetzt am Esstisch sehr schön. Vielleicht beziehe ich es bei Gelegenheit noch mit einem hellgrauen Stoff – mal sehen.



Fakt 5

Dekoration

 

Das Dekorieren ist natürlich der schönste Teil der ganze Aktion gewesen. Ich bin auch erst am Montagabend fertig geworden. Hier noch ein bisschen, dort noch ein Handgriff – naja, das kennt ihr wahrscheinlich auch, oder?

Die Adventsdeko wollte ich aber auch nicht übertreiben. Sie sollte in den Farben schlicht, leicht Scandi angehaucht und möglichst dazu noch Katzenkompatibel sein. Einen Olivenlaubkranz nur mit dezenter Lichterkette und einzelnen Kerzen auf demTisch, kleine schwere Vasen mit einem Koniferenzweig, Weihnachtsschmuckvogel und einer Kugel auf den Beistelltischen, eine Tannenbaumgruppe aus Keramik und Glas auf der Fensterbank, zwei Akzente durch besondere Weihnachtsbaumanhänger unter Glas und Lichteffekte durch beleuchtete Zweige und natürlich jede Menge Kerzen.

Auch das Aufhängen der Bilder braucht seine Zeit. Einige Exemplare hängen ja schon, aber die großen selbst entworfenen Stücke müssen noch an die Wand. Außerdem überlege ich, die Bildergalerie noch ein wenig zu erweitern.


 

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-7.1

Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-4.1Just-take-a-look Berlin - Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung - Makeover meines Wohnzimmers-3.1

 


Fakt 6

Übersicht der Hersteller/Händler

 

 

  • Farben: Schöner Wohnen
  • Sofas: Vallentuna und Klippan: Ikea
  • Antik-Sofa: keine Angabe
  • Esstisch: eigener Entwurf – eigene Anfertigung
  • Beistelltische: Ikea
  • Stühle: Dr. NO Phillipe Starck (Kartell) und Dome
  • Hängeleuchte und Lampenschirme: l’ Art de Vivre
  • Stativleuchte: No Name (Antikhändler)
  • Standleuchte: No Name (Straßenfundstück)
  • Bodenkerzenleuchter: Carmelo de Giorgio
  • Schwarze Kerzenständer: Depot
  • Weiße Keramikvasen: Gerry Weber Home
  • Keramiktannenbäume und Übertöpfe auf Gestell: Søstrene Grene
  • Lichterbäume: Ikarus und Lidl
  • Bilder: eigene Entwürfe und Drucke
  • Großer Übertopf: Kayak

 

Just-take-a-look Berlin Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung 33.1

Just-take-a-look Berlin Farben - 6 Fakten zur Raumgestaltung 44.1.

 

 

 

 

 

 

Instagram

2 Antworten to “Farben – 6 Fakten zum Makeover meines Wohnzimmers

  • Liebe Mo, sowohl dein Wohnzimmer als auch nun die Bilder sind ja so toll geworden. Deine Tipps sind wahnsinnig toll, die hast du ja mega aufbereitet.

    Das Renovieren mit euch beiden und dem “Bauleiter” Coco hat echt Spaß gemacht. Gemeinsam geht ja so etwas immer leichter von der Hand. Ihr habt mir ja so viel bei meiner Baukatastrophe geholfen! Und auch Giorgio fühlt sich ja nun offenbar auch pudelwohl im tollen neuen Ambiente!
    Echt mega schön bei dir! Ich verlinke deinen Beitrag mal bei mir auf FB, denn er hat tolle Interior-Tipps.

    Allerliebste Grüße
    Chris

    • Liebste Chris,
      danke für Deine Komplimente und vor allem Danke fürs mithelfen bei der Renovierung. Ja stimmt, es hat echt Spaß gemacht, obwohl es auch immer irgendwie anstrengend ist. Coco als Bauleiterin war schon der Knaller. Ich habe es noch nie bei einer Katze erlebt, dass sie so mega neugierig und erzählfreudig ist. Sie hatte ja wirklich zu fast jedem Handgriff etwas zu sagen.
      Dass Du meinen Artikel verlinken möchtest, finde ich super lieb von Dir. Vielleicht helfen meine Tipps ja auch anderen Renovierungswütigen, bzw. anderen beim Einrichten, smile …
      Viele liebe Grüße
      Mo

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen