Petition – Erst Richtlinien, dann Strafen – Kennzeichnung von Werbung

Petition zur Kennzeichnung

PETITION! Erst Richtlinien, dann Strafen –

Kennzeichnung von Werbung

 

ES GEHT UNS ALLE AN!

Kaum jemand weiß genau, was soll und muss nun gekennzeichnet werden, wenn man ein Bild bei Instagram hochladen will. Die Verunsicherung ist groß und allgegenwärtig. Bei mir ist es genauso, auch ich gehöre dazu! Ist es nun eine Empfehlung, eine Quellenangabe oder doch schon Werbung? Muss ich auch kennzeichnen, wenn ich ein Logo-Shirt trage? Man will nichts falsch machen, hat Angst vor einer Abmahnung und kennzeichnet dann eben alles.
Für die Transparenz wiederum bedeutet es eigentlich das Aus, denn es gibt keine klare Transparenz mehr. Vielleicht habt ihr meine Artikel (hier und hier) auch schon dazu gelesen. Um hier klare Regelungen für die Kennzeichnung von Werbung zu bekommen, gibt es seit dem 26.06.2018 eine Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages.
Die Forderungen:
  • Klare Regelungen für die Kennzeichnung von Werbung auf Insta, bevor die Abmahnungen mit Bußgeldern verschickt werden!
  • Eine Überarbeitung der Verfahren gegen Instagram Nutzer, wenn schon Bußgelder ausgesprochen wurden, da gesetzliche Richtlinien fehlen!
  • Das alte Postings nicht mit einbezogen werden, also ein Stichtag angegeben wird, ab wann zu kennzeichnen ist.
  • Vor allem aber, keine Einschränkung der Meinungsfreiheit, denn eine eigene Meinung zu einer Dienstleistung oder einem Produkt – ohne Werbegedanken muss gegeben werden!

Wenn ihr euch auch mit eurer Unterschrift beteiligen wollt, könnt ihr es hier in diesem Formular tun, oder über diesen Link: (hier lang)

Bis zum 26.08.2018 werden eure hilfreichen Unterschriften noch gesammelt!




Just-take-a-look Berlin nutzt das Petitionsformular der openPetition gGmbH, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin. Die openPetition gGmbH stellt die technische Plattform für die Sammlung von Petitionsunterschriften zur Verfügung. Weitere Informationen findet ihr in meinem Datenschutzbestimmungen (hier) und zu dieser Petition auch bei openPetition gGmbH (hier)

Petition zur Kennzeichnung
Instagram

2 Antworten to “Petition – Erst Richtlinien, dann Strafen – Kennzeichnung von Werbung

  • Danke für dein Engagement in dieser wichtigen Sache. Bald kann man sich Bloggen wirklich nicht mehr erlauben, wenn man schon mit einem Bein im finanziellen Ruin oder Knast steht. Ich halte die Kennzeichnungspflicht für intransparent und irreführend. Niemand weiß genau, was nun eigentlich richtig ist und somit wird nun fast alles mit „Werbung“ oder „Anzeige“ versehen. Ich finde es gut, dass du so differenzierst. Dennoch entsteht beim Leser wohl häufig der Eindruck, man bekäme schrecklich viel Geld oder Sachen, weil sie dauernd auf „Werbung“ stoßen. Alles Kennzeichnen, auch selbst gekauftes etc., aber wiederum führt dazu, dass Leser/Follower gar nicht mehr wissen, was nun eine bezahlte Kooperation darstellt und was nur ein privater Tipp ist. Es ist absurd!

    Allerliebste Grüße
    Chris | https://stylepeacock.com

    • Liebste Chris,

      ganz genauso ist es. Die Verunsicherung ist wirklich riesig, bei den Bloggern/Influencern genauso wie bei den Usern. Es ist durch zu viel Kennzeichnung eben mega verwirrend – Transparenz – Fehlanzeige. Deshalb finde ich auch diese Petition so wichtig. Ob es etwas hilft weiß man nicht, aber ein Versuch ist es alle mal wert!
      Liebste Grüße und einen charmanten Sonntag
      Mo

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen